Stadtrat aktuell

Amtliche Mitteilung
Veranstaltungsbedingungen zum Tag der Gesundheit am 14.09.2019

1. Mit dem wissentlichen Besuch dieser Veranstaltung akzeptiert jeder Gast die Veranstaltungsbedingungen des Veranstalters.

2. Die Veranstaltungsbedingungen gelten am 14.09.2019 in der Zeit von 10:00 bis 17:00 Uhr innerhalb folgender Flächen:
a. Freilichtbühne inkl. Freigelände (umzäunter Bereich)
b. Festwiese im Wettinhain

3. Die Stadt Burgstädt ist Veranstalter des Tages der Gesundheit.

4. Den Anweisungen des Veranstalters, der Ortspolizeibehörde und des Ordnungspersonals ist Folge zu leisten.

5. Alle Zugänge zum und Abgänge vom Veranstaltungsgelände, sowie die Rettungswege sind freizuhalten.

6. Kinder müssen im gesamten Veranstaltungsbereich stets unter hinreichender Aufsicht durch Erwachsene sein.

7. Luftballone jeder Art und Form und ähnliche, zur Gasfüllung vorgesehene Gegenstände dürfen nur mit einem nicht brennbaren Gas gefüllt werden.

8. Bilder, Tonaufnahmen und Videos, die Besucher teilweise oder ganz während und im Umfeld des Tags der Gesundheit zeigen, dürfen mit und ohne Nennung der persönlichen Daten sowohl durch die Stadtverwaltung Burgstädt als auch durch den von der Stadtverwaltung Burgstädt beauftragten Fotograf im Internet, Radio, Fernsehen, Printmedien, DVDs, Büchern etc. im Zusammenhang mit der Veranstaltung veröffentlicht werden, unabhängig davon, ob ein Verweis auf den Tag der Gesundheit erfolgt oder nicht. Einer gesonderten Vergütung für diese Nutzung erfordert es nicht.

9. Kraftfahrzeuge dürfen nur auf den gekennzeichneten Parkplätzen im öffentlichen Verkehrsraum, außerhalb des Veranstaltungsgeländes abgestellt werden. Das Veranstaltungsgelände ist ausschließlich dem Fußgängerverkehr vorbehalten; das Benutzen von Fahrzeugen aller Art ist untersagt. Dies gilt auch für das Fahren mit Fahrrädern, Rollerskates, Inlineskatern, Skateboards und ähnlichen zur Fortbewegung geeigneten Sport- und Spielgeräten. Die mit der Stadt Burgstädt/dem Veranstalter vertraglich oder durch Genehmigung geregelten Ausnahmen bleiben hiervon unberührt.

10. Abweichend von Punkt 9 sind zulässig:

a. Bestattungs-, Havarie- bzw. Abschleppdienste, soweit ein unverzügliches Tätigwerden erforderlich ist,

b. Einfahrt von teilnehmenden Künstlerinnen und Künstlern für die Dauer der Be- und Entladung von Technik und anderem Equipment am Auftrittsort sowie dem Aufsuchen des zugewiesenen Parkplatzes,

c. veranstaltungsbezogener Sanitätsdienst,

d. generell zugelassen sind Rollstühle und Elektro-Skooter, die nicht gehfähigen Personen zur Fortbewegung dienen.

11. Hunde sind generell an der Leine zu führen und haben ab einer Widerristhöhe von 30 cm einen Maulkorb zu tragen. Vom Verbot ausgenommen sind Blindenführungshunde.

12. Alle Einrichtungen im Veranstaltungsgelände und die an dieses Gelände angrenzende Bereiche sowie die Parkplätze sind pfleglich und schonend zu behandeln.

13. Besucher und an der Veranstaltung teilnehmende Personen haben sich innerhalb des Veranstaltungsgeländes, sowie in den angrenzenden Bereichen so zu verhalten, dass andere Personen nicht geschädigt, gefährdet, belästigt oder behindert werden. Jegliches Verhalten, das geeignet ist, den ordnungsgemäßen Ablauf der Veranstaltung zu stören oder in sonstiger Weise gegen die berechtigten Interessen des Betreibers verstößt, ist zu unterlassen.

14. Im gesamten Geltungsbereich ist es verboten:

a. Gegenstände oder Stoffe, die ihrer Art nach objektiv gefährlich sind oder die zur Verletzung von Personen oder zur Beschädigung von Sachen geeignet sind, mit sich zu führen, zu benutzen, zur Verwendung bereitzuhalten oder zu verteilen. Dazu gehören insbesondere Reizsprühgeräte, Elektroschockgeräte, Laser-Pointer, ätzende, leicht entzündliche, gesundheitsschädigende und färbende feste, flüssige oder gasförmige Substanzen, Baseballschläger und ähnliche Sportgeräte sowie sperrige Gegenstände wie Fahnen oder Plakatträger. Teilnehmer am Kulturprogramm dürfen Sportgeräte und sperrige Gegenstände benutzen, soweit sie für Darbietungen und zur Präsentation benötigt werden. Die Bestimmungen des Waffengesetzes bleiben hiervon unberührt,

b. Glasflaschen sowie Trinkbehältnisse aus Glas mitzuführen,

c. Lieder mit rassistischem, diskriminierendem oder beleidigendem Inhalt zu singen,

d. pornographische Erzeugnisse, die Nazidiktatur verherrlichende Schriften, rassistische, fremdenfeindliche und radikale Erzeugnisse aller Art zu veröffentlichen bzw. zur Schau zu stellen. Veröffentlichungen auf modernen Medien (Bild- u. Tonträger usw.) sind dabei eingeschlossen,

e. in offensichtlich alkoholisiertem Zustand oder erkennbar unter der Einwirkung berauschender Mittel stehend, das Veranstaltungsgelände zu betreten oder sich im Veranstaltungsgelände aufzuhalten,

f. Bereiche zu betreten, die erkennbar nicht für Besucher zugelassen sind,

g. ohne Genehmigung Feuer zu entfachen, Feuerwerkskörper, Fackeln, Rauchkerzen, Leuchtkugeln, bengalische Feuer oder sonstige pyrotechnische Gegenstände mitzuführen oder abzubrennen bzw. abzuschießen,

h. Drohnen oder Multicopter/Quadrocopter aufsteigen bzw. fliegen zu lassen. Die mit der Stadt Burgstädt/dem Veranstalter vertraglich oder durch Genehmigung geregelten Ausnahmen bleiben hiervon unberührt,

i. außerhalb der zugewiesenen Standplätze/Standflächen und ohne behördliche Erlaubnis Waren aller Art zu verkaufen, Speisen und Getränke zu verabreichen, Leistungen anzubieten, Bestellungen anzunehmen, Vergnügungen zu veranstalten. Dies gilt auch für nichtgewerbliche Darbietungen und Leistungen.


Stadtverwaltung Burgstädt
Der Bürgermeister


Alle Einträge der Kategorie(n):
Suche
 
 Stichwort :
  Verknüpfung: und oder    (Worte mit Komma trennen)
    Inhalt der Dokumente durchsuchen

 Datum : Kalender zur Auswahl des Datums öffnen  Datum nicht berücksichtigen
  Zeitspanne: 0 Tage 30 Tage 60 Tage 90 Tage

 Kategorie :

 Sortierung :