Herzlich Willkommen in Burgstädt:
 

+++ Update 19.10.2020: Aktuelle Entwicklung zum Corona-Geschehen in der Stadt Burgstädt +++

Ergänzend zu meiner Info vom vergangenen Freitag möchte ich heute über die aktuellen Entwicklungen in der Grundschule Mohsdorf informieren.

Auf Bemühen der Schulleiterin wurde in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt das gesamte Kollegium zum Test geschickt. Ebenso ist nach Anweisung des Gesundheitsamtes bereits eine Klasse am Freitag getestet worden. Die Familien warten auf ihre Ergebnisse. Das Gesundheitsamt berichtete auf Anfrage, dass alle Eltern, deren Kinder positiv getestet worden sind, sofort nach Bekanntgabe des Ergebnisses informiert werden. Die trifft ebenso auf die Kolleginnen und Kollegen der Schule zu.

Alle Familien deren Kinder KEIN positives Testergebnis haben, bekommen eine E-Mail (sofern die E-Mail-Adresse dem Gesundheitsamt vorliegt) bzw. können sich über die Warn-App und einen vom Gesundheitsamt zur Verfügung gestellten Code die Übersicht über den aktuellen Status verschaffen.

Sollten die positiven Tests weiter steigen, dann wird das Gesundheitsamt des Landkreises Mittelsachsen als einzig zuständige Behörde (!) weitere Maßnahmen festlegen. Ich werde an dieser Stelle zeitnah darüber informieren.

Wenn die Infektionszahlen weiter ansteigen (wovon ich persönlich in Anbetracht der allgemeinen Entwicklung ausgehe), ist dies kein Grund zur Panik oder zu Überreaktionen. Denunzierungen und Besserwisserei sind mir bereits vereinzelt ans Ohr gedrungen – und sind bitte unbedingt zu vermeiden. Alle Betroffenen, egal ob positiv oder negativ getestet oder auch ungetestet, sind am besten beraten, wenn sie verantwortungsbewusst und vernünftig agieren. Mein Dank geht deshalb an alle Lehrer, Familien und auch die Kollegen im Gesundheitsamt, die im Hinblick auf die Situation die Nerven behalten und ruhig und zielorientiert mithelfen.

Und hier wieder der Hinweis von mir:
• Befolgen Sie die Hygienehinweise, sowie die Niesetikette.
• Wenn bei Ihnen Symptome auftreten, bleiben Sie bitte möglichst zu Hause.
• Seit Beginn dieser Woche ist die telefonische Krankschreibung wieder möglich. Rufen Sie Ihren Hausarzt an, wenn Sie Symptome bei sich oder Ihren Familienangehörigen feststellen. Ihr Hausarzt wird entscheiden, ob ein Test erforderlich ist und wie Sie sich weiter verhalten sollen.

Folgende Internetseite gibt nützliche Informationen hinsichtlich Symptomen und Verhaltensweisen: https://www.116117.de/de/coronavirus.php

Bleiben Sie bitte achtsam und gesund.

Ihr Bürgermeister
Lars Naumann

+++ 20.10.2020: Aktuelle Entwicklung zum Corona-Geschehen in der Stadt Burgstädt +++

Liebe Burgstädterinnen und Burgstädter,

die Situation um die Corona-Infektionszahlen entwickelt sich momentan sehr dynamisch. Auch unsere Stadt ist davon betroffen. Ich möchte Sie an dieser Stelle über das Geschehen im Stadtgebiet informieren und verweise gleichzeitig auf die aktuellen Informationen, z.B. auf der Internetseite der Stadt Burgstädt.
In der letzten Woche wurde zunächst eine Lehrkraft der Grundschule Mohsdorf positiv auf Covid-19 getestet. Die Meldungen an das Gesundheitsamt und an das Landesamt für Schule und Bildung sind sofort ordnungsgemäß erfolgt.
Die Kinder einer Schulklasse wurden als Kontaktpersonen Kategorie I eingestuft und bis zum 24.10.2020 ebenfalls unter Quarantäne gestellt. Alle anderen Schüler und Lehrkräfte der Grundschule wurden durch das Gesundheitsamt als Kontaktpersonen der Kategorie II (geringeres Infektionsrisiko) eingestuft. Bei weiteren getesteten Personen traten vereinzelt weitere Covid-19-Infektionen auf. Das Landratsamt erließ darauf weitere Quarantänebescheide.
Dies stellt den Informationsstand zum Redaktionsschluss dieser Ausgabe des Burgstädter Anzeigers dar (19.10.2020).
Neben den Geschehnissen rund um unsere Grundschule Mohsdorf gibt es ca. 10 weitere Covid-19-Infizierte in unserer Stadt, Tendenz steigend. Das zuständige Gesundheitsamt hat auch hier gehandelt und die erforderlichen Maßnahmen ergriffen.

Als Kontaktpersonen der Kategorie I werden Personen mit einem mindestens 15-minütigen Gesichtskontakt, etwa bei einem Gespräch, eingestuft.
Die Kategorie II wird vergeben, wenn: „…Personen, die sich im selben Raum wie ein bestätigter COVID-19-Fall aufhielten, z.B. Arbeitsplatz, jedoch keinen kumulativ mindestens 15-minütigen Gesichts- („face-to-face“) Kontakt mit dem COVID-19-Fall hatten UND eine Situation, bei der kein Anhalt dafür besteht, dass eine Aerosolübertragung jenseits von 1,5 m vom Quellfall entfernt stattgefunden hat…“

Aus aktuellem Anlass bitte ich Sie erneut um folgende Verhaltensweisen im Zusammenhang mit der Pandemie:
• Befolgen Sie die Hygienehinweise, sowie die Niesetikette und üben Sie diese Verhaltensregeln mit ihren Kindern.
• Wenn bei Ihnen Symptome auftreten, bleiben Sie bitte möglichst zu Hause.
• Vereinbaren Sie telefonisch einen Termin bei Ihrem Hausarzt. Ihr Hausarzt wird entscheiden, ob ein Test erforderlich ist und wie Sie sich weiter verhalten sollen.

Folgende Internetseite gibt nützliche Informationen hinsichtlich Symptomen und Verhaltensweisen: https://www.116117.de/de/coronavirus.php
In der nachfolgenden Abbildung des Staatsministeriums für Kultus ist der Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern in der Kindertagesbetreuung und in Schulen noch einmal grafisch dargestellt.

Auch wenn wir es uns alle anders wünschen würden, die Corona-Pandemie ist nicht überwunden. Ohne in Angst und Panik zu verfallen, gilt es verantwortungsbewusst mit dieser Situation umzugehen. Deswegen sind die grundlegenden Regeln wie die Kontaktbeschränkungen, die Vorgaben zum Abstand, die Maskenpflicht sowie die Hygienemaßnahmen unbedingt weiterhin einzuhalten - zum persönlichen Schutz und zum Wohle aller.

Bleiben Sie achtsam und gesund.

Ihr Bürgermeister
Lars Naumann

burg23_grafik

Der Bürgermeister informiert:
Folgen des Coronavirus - Einbruch bei der Gewerbesteuer und Wege zur Bewältigung

Liebe Burgstädterinnen und Burgstädter,
wie uns allen bekannt ist, hat die Corona-Pandemie erhebliche Auswirkungen auf die Wirtschaft. Dies spiegelt sich auch bei uns wieder. Zahlreiche Firmen sind in Schwierigkeiten geraten und müssen Krisen bewältigen. Zunächst gilt es dabei, die Existenz und die Arbeitsplätze zu sichern und Wege für eine gesicherte und möglichst erfolgreiche Zukunft zu finden. Selbstverständlich hat das Auswirkungen auf die wirtschaftlichen Erfolge unserer einheimischen Gewerbetreibenden – und damit nachlaufend auch für unsere Stadt.
Näheres lesen sie hier.