Beglaubigung / Legalisierung von öffentlichen Urkunden zur Verwendung im Ausland durch die Landesdirektion Sachsen
Allgemeine Hinweise, Verfahren und Kosten der Legalisierung
 

Urkunden (hier: Heirats-, Geburts- oder Sterbeurkunden), die einer Beglaubigung zur Verwendung im Ausland bedürfen, sind grundsätzlich im Original vorzulegen. Sie sollten mit einem Dienstsiegel oder Stempel der ausstellenden Behörde sowie einer Unterschrift versehen sein.

Zur Gewährleistung einer zeitnahen Bearbeitung wird empfohlen, sich persönlich oder auf dem Postweg an die für Ihre Urkunde jeweils zuständige Dienststelle zu wenden. Die für Burgstädt zuständige Dienststelle der Landesdirektion Sachsen hat ihren Sitz in Chemnitz.

Anschrift:
Altchemnitzer Str. 41, 09120 Chemnitz

Ansprechpartner:
Katrin Kaden, Tel. 0371 / 532-1232

Sprechzeiten:
Dienstag: 09.00 bis 11.30 Uhr und 12.30 bis 16.00 Uhr
Donnerstag: 09.00 bis 11.30 Uhr und 12.30 bis 15.30 Uhr

Bitte beachten Sie, das nur öffentliche Urkunden mit einer Beglaubigung oder einer Apostille durch die Landesdirektion versehen werden können, die im Freistaat Sachsen ausgestellt wurden.

Hinweis:
Mit in Kraft treten der Verordnung (EU) 2016/1191 sind für bestimme öffentliche Urkunden, welche ausschließlich in einem anderen Mitgliedsstaat der Europäischen Union verwendet werden sollen, ist ab dem 16.02.2019 keine Apostille oder eine andere Form der Legalisation mehr erforderlich.

Weiterführende Informationen erhalten Sie auf der Homepage der Landesdirektion Sachsen.

 
Frau Heike Stuck
Telefon:
(03724) 63-127
Fax:
(03724) 63-129
Frau Ines Hofmann
Telefon:
(03724) 63-128
Fax:
(03724) 63-129