Hochwassersituation in Burgstädt
... im Mai/Juni 2013
 

... an der Chemnitz sowie an den örtlichen Gewässern II. Ordnung

Liebe Burgstädterinnen und liebe Burgstädter,

Aus aktuellem Anlass möchte ich Sie über die Entwicklungen des Hochwassers am vergangenen Wochenende informierten.

Bereits am 24.05.2013, gegen 13.00 Uhr wurde durch das Landeshochwasserzentrum Sachsen der Hochwassernachrichtendienst für das Flussgebiet "Mulden und ihre Nebenflüsse" eröffnet.

Einhergehend mit den dauerhaften, teilweise sehr ergiebigen Regenfällen der letzten Tage und aufgrund der vom Deutschen Wetterdienst vorhergesagten Prognosen mit Niederschlagsmengen zwischen 30 und 80 l/m³ spitze sich die Hochwassersituation in der vergangenen Woche so zu, dass durch das Landeshochwasserzentrum Sachsen am 30.05.2013, um 13.30 Uhr eine erste Hochwasserwarnung für das Flussgebiet herausgegeben wurde.
Die für Burgstädt, insbesondere für die Ortsteile Schweizerthal und Mohsdorf auschlaggebende Pegelmessstelle, befindet sich in Chemnitz. Hier betrug der Messwert am 30.05.2013, um 13.00 Uhr 106cm mit steigender Tendenz.

Am 31.05.2013, um 3.00 Uhr war mit 253cm der Richtwert für die Hochwasseralarmstufe II um 23cm überschritten. Kurzzeitig entspannte sich die Situation am Freitagvormittag wieder.
Jedoch erreicht uns bereits gegen 14.00 Uhr eine neue Hochwasserwarnung für Samstag, den 01.06.2013, Tendenz steigend - aufgrund eines weiteren Tiefdruckgebietes aus Richtung Osten mit Schauer- und Gewittertätigkeit.
Ab 15.00 Uhr stieg der Pegel bereits wieder an.

Seit Bekanntwerden der Hochwassersituation am 30.05.2013 war der Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Burgstädt ununterbrochen erforderlich. Es mussten Keller ausgepumpt, Straßen von Unrat bereinigt und Bäume beseitigt werden. Hiervon waren insbesondere die Ortslagen Göppersdorf, Burkersdorf und Heiersdorf betroffen.
Aufgrund der nicht kontrollierbaren Mengen an Oberflächenwasser, welche aus höheren Ortslagen in die tiefer gelegenen Gebiete flossen, kam es in vielen Grundstücken zu Überflutungen. Durch die umliegenden, gesättigten landwirtschaftlichen Flächen kam es außerdem zum Abtrag von Mutterboden, welcher ebenfalls bis in die unterliegenden Grundstücke gespült wurde.
Insgesamt wurden durch die Freiwillige Feuerwehr Burgstädt ca. 400 gefüllte und ungefüllte Sandsäcke an die Bevölkerung ausgegeben.
Auch die Teiche im Wettinhain waren hiervon betroffen. Die Nutzung der Mittweidaer Straße für den öffentlichen Verkehr war infolge der Überflutung nur eingeschränkt möglich.
Die S240 zwischen den Ortslagen Diethensdorf und Mohsdorf musste voll gesperrt werden, da die Chemnitz über die Ufer trat.

Von den Kameraden der Feuerwehr wurden die im Rahmen der Hochwasseralarmstufen I bis IV regelmäßigen, notwendigen Kontrollen entlang der Fließgewässer durchgeführt, die aktuelle Lage eingeschätzt und der Kontakt mit den Betroffenen Bürgern gehalten.
Ganz nebenbei musste auch noch ein Feuer gelöscht werden.

Am Sonntag den 02.06.2013, ab 14.00 Uhr, wurde mit 357cm der Richtwert für Alarmstufe IV um 27cm überschritten und durch den Landkreis Mittelsachsen Katastrophenalarm ausgerufen.

Der Einsatzbereitschaft der Freiwilligen Feuerwehr ist es zu verdanken, dass die Hilfskräfte der Katastrophenschutzbehörde nicht in Anspruch genommen werden mussten.

Gerade in Zeiten extremer Belastungen sind wir auf das Engagement und die Eigeninitiative unserer Bürgerinnen und Bürger angewiesen.
Umso mehr freut es mich, dass ich mich davon überzeugen konnte, dass uns und alle persönlich Betroffenen in dieser schwierigen Situation zahlreiche Bürgerinnen und Bürger tatkräftig unterstützt haben.


Ihr Bürgermeister
Lars Naumann


Im Nachfolgenden noch einige Bilder zur Hochwassersituation am vergangenen Wochenende.

Der Brauselochbach am 02.06.2013, gg. 15.30 Uhr in Höhe Göppersdorfer Straße 17/Am Bach.
Der Brauselochbach am 02.06.2013 gg. 15.45 Uhr in Höhe Burkersdorfer Str. 178/Brauselochweg.
Die Chemnitz im Schweizerthal am 02.06.2013, gg. 16.15 Uhr - Chemnitztalstraße zwischen der Fa. Zschimmer & Schwarz und dem Abzweig Richtung Diethensdorf.
Umgestürzte Bäume aufgrund des Dauerreges im Chemnitztal in Höhe Fa. Zschimmer & Schwarz.
Seit Freitag, den 31.05.2013, kam es aufgrund des vielen Oberflächenwassers mehrfach zum Überlaufen der Wettinhainteiche.
Brauselochbach am 02.06.2013, gg. 15.30 Uhr in Höhe Am Spritzenhaus in der Ortslage Burkersdorf
Brauselochbach am 02.06.2013, gg. 15.45 Uhr, in Höhe Burkersdorfer Straße 155/Gartenweg.
Brauselochbach am 02.06.2013, gg. 15.45 Uhr in Höhe Burkersdorfer Str. 191.
Hochwasserschutzfibel 2015 - Objektschutz und bauliche Vorsorge
Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen
Meine persönliche Checkliste
Broschüre "Dezentraler Hochwasserschutz im ländlichen Raum" - Hinweise, Lösungsansätze und Praxisbeispiele für Grundeigentümer,
Bewirtschafter und andere Betroffene auf lokaler Ebene
Aktuelle Wasserstände und Durchflüsse