Das Landhotel Goldener Löwe
 

ist 1846 als zweigeschossiges Gebäude mit mehreren Hintergebäuden und einem Saal erbaut worden. 1890 wurde die Tanzgaststätte „Goldener Löwe“ eröffnet. Bald wurde eine Orchesterhalle an den Tanzsaal angebaut. 1900 wechselte der besitzer, der einen Garten anlegen und eine Schießhalle errichten ließ. 1904/1905 folgten umfangreiche Umbauarbeiten des Saales und der Anbau eines Gesellschaftszimmers. 1929 bis 1930 folgten weitere bauliche Veränderungen.

Das Landhotel Goldener Löwe

In den dreißiger Jahren war das Haus ein beliebtes Tanz- und Ausflugslokal. Nach dem II. Weltkrieg lebten die Tanzvergnügen auf dem Saal nochmals richtig auf. Der schlechte bauliche Zustand gebot dem aber in den sechziger Jahre ein Ende.
1966 kaufte das Staatliche Warenkontor den Saal als Lagerraum für Untertrikotagen.

Die Gaststätte blieb offen. Tanzveranstaltungen und Familienfeiern fanden weiterhin in dem Flachbau statt. 1990 wurde das Restaurant „Goldener Löwe“ als Gaststätte mit Dielentanz wieder eröffnet. 1994 begannen Abriss- und Entkernungsarbeiten mit dem Ziel, das Objekt umfangreich zu
rekonstruieren und zu modernisieren.

1995 erfolgte die Eröffnung des Landhotels „Goldener Löwe“ mit Biergarten, Sonnenterrasse und Tanzbar.

Lage: Burkersdorfer Straße 122

Offnungszeiten: täglich 11:30 bis 24:00 Uhr

Tel.: 03724/ 28 58

Gestaltung: E. Richter im Verein "Aktiv leben" e.V.